Versandkostenfrei
Nur Markenprodukte
5-Jahresgareantie auf technische Produkte

Mit dem Poolroboter den Pool leicht reinigen

Sollten Sie ein stolzer Besitzer eines Pools in Ihrem Garten sein, möchten Sie diesen wahrscheinlich auch jederzeit nutzen können. Das gelingt jedoch nur dann, wenn er auch immer sauber ist. Auf dem Wasser sammeln sich mitunter Laub oder andere unschöne Dinge an. Diese lassen sich recht einfach mit einem Skimmer reinigen. Doch der Bereich des Pools, der sich unterhalb der Wasserlinie befindet, muss auf anderer Weise gesäubert werden. Dazu eignet sich ein Poolroboter besonders gut. Im Idealfall reinigt der Poolroboter nicht nur den Boden, sondern auch jede Wand des Pools und das sogar vollautomatisch.

So funktioniert ein Poolroboter

Bei einem solchen Roboter handelt es sich um ein elektrisches Gerät mit einem eigenen Antrieb. Die meisten Poolroboter bewegen sich auf Raupenlaufwerken durch den Pool. Damit befahren die Roboter den Boden und können sich auch an der Wand senkrecht bewegen. Ein Poolreinigungsgerät ist eigentlich ein Bodensauger. Er saugt das Wasser ein und drückt es durch einen sehr feinmaschigen Filter nach oben. In der Filterbox bleibt der Schmutz hängen. Nachdem der Poolsauger fertig ist, braucht nur der Filter aus dem Poolsauger herausgenommen und mit einem Gartenschlauch abgespült zu werden.

Poolroboter mit Bürsten arbeiten sehr effizient

Einige Poolroboter sind zusätzlich mit einer Bürste ausgestattet. Da die Bürste während der Reinigung rotiert, löst sie hartnäckige Verschmutzungen von der Oberfläche des Bodens oder der Wand ab. Das ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn die Beschaffenheit der Oberflächen etwas rauer ist. Ohne den Einsatz einer rotierenden Reinigungsbürste haben es die Sauger mitunter schwer, den Schmutz restlos zu entfernen. Je nach Art und Modell sind die Bürsten unterschiedlich ausgelegt.

Roboter für den Pool mit unterschiedlichen Antrieben

Für den Antrieb der Poolroboter stehen grundsätzlich zwei unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Es gibt Modelle mit Akku und es gibt Roboter, die mit einem langen Kabel mit Strom versorgt werden. Ein Akku Poolroboter hat den Vorteil, dass er völlig unabhängig vom Stromnetz betrieben werden kann. Allerdings ist die Laufzeit begrenzt, sodass er immer wieder nachgeladen werden muss. Für einen kleineren Pool reicht die Kapazität jedoch meistens aus. Nutzen Sie ein größeres Schwimmbecken oder ein Schwimmbad dann ist ein Modell mit einer Stromversorgung über ein Kabel die bessere Wahl. Für den Betrieb ist jedoch ein zusätzlicher Trafo erforderlich. Aus Gründen der Sicherheit kann der Roboter nicht mit einer Spannung von den üblichen 230 Volt aus der Steckdose unterhalb der Wasserlinie betrieben werden. Daher wird das Kabel des Roboters in einen Trafo gestöpselt. Dieser reduziert die Netzspannung auf 12 oder 24 Volt. Das hängt vom jeweiligen Modell ab. Ein Poolroboter, der direkt über ein Kabel angetrieben wird, hat sehr viel Power.

Warum den Pool mit einem Poolroboter reinigen?

Die Reinigung des Pools mit einem vollautomatisch arbeitenden Roboter bietet Ihnen mehrere Vorteile. Er erledigt die Arbeit selbstständig und zuverlässig. Dadurch ersparen Sie sich das mühevolle Schrubben des Bodens sowie an jeder Wand. Dadurch ist das Wasser immer sauber und Sie können Ihr Schwimmbecken jederzeit nutzen. Zudem arbeitet ein vollautomatischer Poolroboter ohne Chemikalien. Geräte, die aus einem Bodensauger mit integrierten PVC-Bürsten bestehen, benötigen kaum noch zusätzliche Reinigungsmittel. Das kommt der Gesundheit Ihrer Haut sowie Ihrer Haare zugute. Es erfolgt sozusagen eine Art Bio Reinigung. Da auf diese Weise der gesamte Bereich unterhalb der Wasserlinie Ihres Pools gereinigt wird, ist es sehr vorteilhaft, auf den Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln verzichten zu können.

Unterschiedliche Bedienung von vollautomatischen Poolreinigern

Sobald die Poolsauger unterhalb der Wasserlinie in den Pool gesetzt werden, sind sie nicht mehr so einfach erreichbar. Deshalb werden sie zumeist vorher in den Stand-by-Modus geschaltet. Die eigentliche Bedienung erfolgt je nach Hersteller per Fernbedienung oder per App. Beide Methoden weisen Vorteile auf. Den Poolroboter mit einer Fernbedienung zu steuern ist vorteilhaft, weil diese eine Reichweite von mehreren Metern erzielt. Die Bedienung per App weist den großen Vorteil auf, dass der Reinigungsvorgang auch aus weiter Ferne gestartet werden kann. Wer beispielsweise den Sommerurlaub am Mittelmeer verbringt, kann von dort aus mittels Smartphone den Roboter in seinem Schwimmbad zu Hause starten.